Zugegeben, jetzt komme ich mal mit einem eher ungewöhnlichen Thema um die Ecke, aber ich bin schon eine ganze Zeit lang ziemlich begeistert und möchte diese Begeisterung hier teilen.

Den Fokus behalten – Mit Hilfe ätherischer Öle

Was ist eigentlich Fokus? Fokussierung besteht darin, die Konzentration lange genug auf ein Ziel gerichtet zu halten. Demnach ist Fokussierung ein wichtiges Element der Promotion. Allerdings sind wir Menschen durch unsere Evolution her nicht unbedingt dafür gemacht, lange konzentriert dran zu bleiben. In Zeiten ständiger Erreichbarkeit und online-Präsenz schon mal gar nicht. Für das Schreiben der Promotion gilt das auch – besonders wenn es schwierig wird oder eintönige Schreib- und Forschungsphasen anstehen.

Ich habe mit der Nutzung ätherischer Öle für mich eine gute Möglichkeit dafür gefunden, die Konzentration zu fördern. Das möchte ich hier im Blog teilen:

Ätherische Öle zur Konzentration nutzen: So fing es an

Meine Beschäftigung mit dem Thema „Ätherische Öle“ fing eigentlich erst ganz unspektakulär im März 2018 an. Nach einem Workshop in Augsburg hatte ich ein bisschen Zeit shoppen zu gehen und landete in einem Laden mit ätherischen Ölen und Diffusern. Ein Diffuser ist eine Art „Vernebler“, mit dem man ätherische Öle mit Hilfe von kaltem Wasserdampf im Raum verteilt. Von solchen Geräten hatte ich gehört, ich hatte aber nie zuvor solche Geräte gesehen/wahrgenommen. Zum Geburtstag einen Monat später habe ich mir einen gewünscht und auch bekommen. Ab da fing ich an, mich mit dem Thema Aromatherapie zu beschäftigen, einfach weil ich nun wissen wollte, von welcher Firma und welche Öle ich mir kaufen sollte. Auch was die Qualität der Öle betraf, war ich mir nicht sicher. Ich wollte möglichst reine, gehaltvolle ätherische Öle haben. Ja – ich wusste das Qualität was kostet. Was meine Wertvorstellungen von Qualität und Nachhaltigkeit der Öle betrifft, bin ich recht schnell auf Produkte von doTERRA gekommen. Meine Nachforschungen haben ergeben, dass diese Öle an Reinheit nicht zu überbieten sind.

Seitdem „verneble“ ich meine Räume täglich, beschäftige ich mich damit, welche Wirkung ätherische Öle haben und wie ich diese meinen jeweiligen Zielen/Stimmungen anpassen kann. Mittlerweile nutze ich ätherische Öle täglich – mit oder ohne Diffuser.

-Werbung ohne Auftrag-

Ätherische Öle für die Fokussierung

Ätherische Öle für die Promotion_CoachingzonenSich zu fokussieren und zu konzentrieren ist gerade beim Schreiben z.B. der Dissertation ein nicht enden wollendes Thema. Basilikum, Juniper Berry, Rosmarin, Black, Pepper, Pfefferminze, Bergamotte, Geranium, Lime, Lemon, Lavendel oder Cypress sind Öle, die die Konzentration fördern können.

Eine fertige Mischung und damit für mich praktisch ist die hauseigene doTERRA -Mischung „Intune“. Sie bestehet aus Amysrinde, Patschuliblättern, Weihrauch, Limette, Ylang-Ylang, Sandelholz und Römischer Kamille und ist einfach ein Erfolgsrezept. Ich muss zugeben, ich fand den Duft gewöhnungsbedürftig (er geht sofort in den Kopf), ich bin aber jetzt so überzeugt, weil er funktioniert! Intune wirkt. Ich finde das immer noch erstaunlich, vielleicht weil ich das vorher nicht geglaubt hätte.

Ich habe mir einen Intune-Roll-On zugelegt und verteile damit ein wenig des Aromaöls auf Handgelenken, Schläfen und Nacken und kann dann eine ganze Zeit hochkonzentriert arbeiten. Sollte meine Konzentration trotzdem mal abschweifen wollen, erinnert mich der Duft sofort wieder daran, was ich eigentlich tun wollte. Ich verbinde mittlerweile Denken und Schreiben mit diesem Duft, so dass ich schnell wieder reinkomme oder mich, wenn ich lustlos bin, schnell überzeugt bekomme, doch noch etwas an meinen Schreibprojekten zu arbeiten.

Also: Für alle, die sich öfter und länger fokussieren wollen sei empfohlen, den Geruchssinn dazu zunehmen! Mein Intune-Roll-On von doTERRA ist für mich mittlerweile unersetzlich. Info zur Bestellung der doTERRA-Öle

Ätherische Öle für die Fokussierung selber mischen

Hier noch ein paar Mischungen, die zum lernen, schreiben, promovieren praktisch sind. Entweder dafür einen Roll-On selber zu machen, oder zur Vernebelung im Diffuser:

Dranbleiben: 2 Teile Frankincense (Weihrauch) + 3 Teile Limette + 2 Teile Sandelholz
Motivationsmischung: 3 Teile Tangerine + 2 Teile Pfefferminz + 1 Teil Rosmarin oder aber: 2 Teile Black Pepper+2 Lime+2 Frankincense
Dinge geregelt kriegen: 2 Teile Pfefferminz + 1 Teil Koriander
Empower-Learning: 3 Teile Pfefferminz + 1 Teil Basilikum +2 Teile Wild-Orange

Die „Teile“ bedeuten Tropfen, Du kannst sie so in den Diffuser geben oder Du verdoppelst die Mischung und verdünnst sie mit der doppelten/dreifachen Menge faktionierten Kokosöls und trägst sie auf Handgelenken, Schläfen und Nacken auf.

Ätherische Öle für andere Gelegenheiten

-Werbung ohne Auftrag-  Wer auf dem Geschmack/Geruch gekommen ist, dem seien weitere doTERRA -Öle empfohlen:

Elevation: Bei einem Durchhänger, einer kleinen Krise ist diese frische, aufmunternde Mischung empfohlen. Gerade, wenn du in Deiner Promotion nicht weißt wie es weiter geht, bringt Dich die Elevation-Mischung in einen ressourcevollen Zustand. Den brauchst Du, wenn Du Pläne machen möchtest! Elevation ist ebenfalls eine Hausmischung von doTERRA. Sie besteht aus Lavendel, Tangerine, Zitronenmyrthe, Melisse, Ylang-Ylang, Osmanthus und Hawaianischem Sandelholz.

Pfefferminz: Nicht nur als erfrischende Mundspülung, sondern vor allem gegen Kopfschmerzen und zum Wachwerden bzw. für einen neuen Energieschub, beispielsweise nach der Mittagspause. Einfach ein-zwei Tropfen Öl zwischen den Händen verreiben und mit dem Händen vor dem Gesicht dreimal tief einatmen. Noch besser: ein Tropfen Pfefferminz, ein Tropfen Frankincense und ein Tropfen Wild-Orange verreiben und inhalieren – in Sekunden fit und gut gelaunt!

Falls Du Dich für die ätherischen Öle von Doterra interessierst, habe ich hier beschrieben, wie du an diese Öle kommen kannst: Hier der Link zur Bestellseite. -Werbung ohne Auftrag-

Ich hoffe, dass ich Dir den Weg zu den Ölen erleichtern kann. Für mich bedeute die ätherischen Öle, einen Sinn zur (re-) aktivieren, der dabei unterstützt, schnell an Energie zu kommen und eigne Ressourcen umgehend – quasi in einem Atemzug – bereitstellt. Ob es um Lampenfieber bei Vorträgen geht, Stress durch Überlastung oder ob es das große Thema Selbstfürsorge in der Wissenschaft betrifft.

Weitere Blogbeiträge:

Denkraum zur Promotion

Konzentriert arbeiten