Promovieren

Wissenswertes rund um die Promotion

Soll ich promovieren?

Promovieren ja oder nein? Diese Frage stellen sich Studierende nach dem Abschluss oder bereits zum Ende des Studiums. Auch Menschen, die ihr Studium bereits länger abgeschlossen haben, stellen sich diese Frage. Pauschal ist sie nicht zu beantworten, zu viele Entscheidungen müssen getroffen werden.
Eine Promotion ist eine gute Idee, wenn man sich lange und intensiv mit einem Thema beschäftigen möchte und dabei in Kauf nimmt, dass diese Zeit finanziell oft unsicher ist.
Eine hohe Motivation der Promotion liegt darin, sich auf ein interessantes Forschungsthema zu konzentrieren und größtenteils selbstbestimmt zu arbeiten. Allerdings müssen in der Promotionsphase auch viele Entscheidungen getroffen werden. Eine Promotion bedeutet oft viel Arbeit, auch während der Freizeit, wenn man denn welche hat, beschäftigen sich Promovierende oft gedanklich und praktisch mit ihrer Promotion.

 Was spricht für eine Promotion?

  • Du möchtest Dich auf ein Thema konzentrieren und es in der Tiefe ergründen. Du hast gelernt, Dich gut zu organisieren bzw. Du bist bereit, Deine Arbeit an der Promotion strategisch zu organisieren.
  • Du hast eine Finanzierung, beispielsweise ein Promotionsstipendium oder eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterin gefunden oder bist auf dem Weg dahin.
  • Du erarbeitest ein Thema und eine Forschungsfrage und kannst eine Promotionsbetreuung für Dein Thema gewinnen.
  • Du kannst Dir vorstellen, auch längere Durststrecken zu überwinden, und glaubst an Dich.
  • Du weißt, dass Vernetzung eine gute Strategie im Promotionsprozess ist und bist bereit, Dich mit anderen Promovierenden und Promovierten zu vernetzen.
  • Du bist zuversichtlich und weißt, dass Du alle Entscheidungen nach und nach treffen wirst

Was spricht gegen eine Promotion?

  • Du findest es anstrengend, lange und alleine an einem Thema zu arbeiten.
  • Du fandest die Arbeit an Deiner Masterarbeit anstrengend.
  • Deine Lebensumstände lassen momentan keinen Platz für eine Promotion.
  • Du bist nicht bereit, ein Promotionskolloquium zu besuchen und Dich mit anderen Promovierenden zu vernetzen.
  • Du findest kein Thema, das eine wissenschaftlich relevante Begründung hat.

 

 

 

Tipp: Sprich mit Promovierenden, wie die Promotion gestalten. Stelle auf Fragen zu Vor- und Nachteilen. Fragen nach der Arbeitsorganisation und der Promotionsbetreuung.

Lade Dir die Promotionsordnung der entsprechenden Fakultät herunter und studiere diese.

Überprüfe für Dich, ob die Voraussetzungen zur Promotion gegeben sind und wie der Weg dahin ist.

Nach welchen Kriterien wähle ich eine Promotionsbetreuung aus?

Die Promotionsbetreuung muss unbedingt die fachliche Expertise für das Promotionsthema mitbringen. Du solltest also bereits einige Publikationen zu Deinem Forschungsthema, sowie Publikationen Deiner möglichen Promotionsbetreuung gelesen haben. So kannst Du prüfen, ob die Inhalte übereinstimmen und Dich die Promotionsbetreuung bei Deinem Forschungsvorhaben unterstützen kann.

Außerdem sollte man darauf achten, dass die Zugangsvoraussetzungen der Fakultät, an der die Promotionsbetreuung beschäftigt ist, für die eigene Promotion möglich sind. Das bedeutet meist eine fachliche Übereinstimmung und gegebenenfalls auch eine entsprechende Mindestnote.

Vielleicht gibt es auf der Homepage der möglichen Promotionsbetreuung eine Liste der bereits betreuten Promotionsvorhaben. So kannst Du für Dich prüfen, ob die Promotionsbetreuung passt.

Generell sollte die Promotionsbetreuung Interesse an Deinem Thema haben, darum macht es Sinn, eine Promotionsbetreuung nicht unmittelbar nach der Promotionsidee anzufragen, sondern zunächst eine Ideenskizze mit entsprechendem Forschungsstand zu erstellen.

Wann spreche ich eine Promotionsbetreuung an?

Im Studium: wenn bereits während des Studiums die Idee einer Promotion besteht, kann man potenzielle Promotionsbetreuende bereits fragen. Vorher sollte man sich schon grob über den Ablauf einer Promotion informiert, ggf. auch schon mal die Voraussetzungen zur Promotion in der Promotionsordnung geprüft haben. Bei der Anfrage einer Promotionsbetreuung während des Studiums ist es von Vorteil, sich bereits im Studium aktiv in Lehrveranstaltungen zu beteiligen

 Nach dem Studium, auch für eine externe Promotion: zunächst ist eine gründliche Recherche für die passende Promotionsbetreuung notwendig. Synergie-Effekte ergeben sich, wenn bei der Erarbeitung des Forschungsstandes gleich entsprechende Personen recherchiert werden. Dann muss noch geprüft werden, ob die Voraussetzungen der entsprechenden Fakultät erfüllt werden.

Dann sollte zunächst eine Ideenskizze bzw. ein Kurzexposé erstellt werden. Erst wenn Du Dich halbwegs sicher im Thema fühlst, macht es Sinn eine Promotionsbetreuung anzusprechen. Erst nach entsprechender Einarbeitung in das Thema kannst Du mit der potentiellen Promotionsbetreuung besprechen, ob Deine und die Vorstellung der Promotionsbetreuung in die gleiche Richtung gehen. Wenn Du die Promotionsbetreuung zu früh ansprichst, kann es sein, dass Du Deine Idee nicht überzeugend präsentieren kannst.

Zum Weiterlesen:

Gestaltung-Beziehung-Promotionsbetreuung
promotionsberatung_planen